Skip to main content

Was ist Infrarotlicht?

Infrarotlicht ist der Grund, warum wir Wärme spüren, wenn die Sonne inmitten eines sonst kalten, winterlichen Tages scheint. Zum Beispiel ganz deutlich beim Skifahren auf der Hütte in den Bergen. Man würde meinen, dass, wenn die Luft eiskalt ist man auch friert. Doch die Infrarotwellen, die von der Sonne ausgesendet werden, reisen ungehindert durch den Raum und wärmen alle Gegenstände, die sie treffen, einschließlich des menschlichen Körpers. Und wir können mit freiem Oberkörper im Schnee sitzen.

Das sichtbare Lichtspektrum – Infrarot

Infrarot ist eine Form der elektromagnetischen Strahlung, die direkt hinter dem roten Ende des sichtbaren Lichtbereichs des elektromagnetischen Spektrums sitzt. Wir hören oft das Wort Strahlung und assoziieren sie automatisch mit schädlich, aber in Wirklichkeit ist Strahlung nur ein Prozess der Energieemission. Genau wie sichtbare Lichtstrahlung ist Infrarotstrahlung 100% sicher und sogar unser eigener Körper sendet Infrarotstrahlen aus. Das ist das was man auf z.B. Wärmesuchkameras von Rettungshubschraubern sehen kann.

 

Infrarot Beispiel mit Frau um Suchfenster einer Wärmebildkamera

Infrarotstrahlung des Menschen

Konventionelle Raumheizung in Wohnungen

Konventionelle Heizung heizen die unter Luftschicht auf was die Luft dazu veranlasst nach oben zu steigen. Daher auch der Name Konvektionsheizung – von den Strömungsbewegungen der Luft. Kleinere Mengen Infrarotstahlung gibt er auch ab.

Wenn der Heizkörper sich aufwärmt, heizt er die Luft direkt um ihn herum, die sich dann ausdehnt und aufsteigt. Wenn die heiße Luft aufsteigt, schafft sie ein Vakuum, das kältere Luft ansauft und in Kontakt mit dem Heizkörper bringt, wodurch sie sich wieder aufheizt. Da die heiße Luft abkühlt, fällt sie wieder auf den Boden zurück. Diese kalte Luft wird wieder erwärmt und dieser Vorgang wiederholt sich immer wieder. So arbeiten konventionelle Konvektionsheizungen.

Die meisten konventionellen Heizsysteme geben einige wenige Infrarotwellen aus. Man fühlt die Wärme aber nur in unmittelbarer Nähe direkt.

Direkt zum Formular
Preiswerte Infrarotheizungen!

 

Infrarotstrahler im Haus

Die Infrarot-Heizung ist ein ziemlich neuartiges Produkt im kommerziellen Heizungsbau. Die Panelen senden Infrarotstahlung aus, die dann ungehindert durch die Luft düsen, bis sie auf ein Objekt treffen. Das Objekt absorbiert die Strahlung, wodurch die Moleküle darin zu vibrieren anfangen und Wärme erzeugen.

Wenn die Wellen mit dem Menschen in Berührung kommen, dringen sie etwa einen Zentimeter tief in den Körper ein, was ein Gefühl von tiefer, angenehmer Hitze auslöst. Aber auch wenn man nicht selbst direkt von den Infrarotwellen angestrahlt wird, so reflektieren feste Objekte im Raum die Strahlen, erwärmen sich selbst und lenken diese aber auch wieder weiter ab, so dass sie trotzdem profitieren.

Bedienung der Infrarotheizung über App auf dem Tablet

Bedienung der Infrarotheizung über App auf dem Tablet

Trotz der Möglichkeit Gas- oder Öl-Infrarotstrahler zu kaufen, empfehlen wir den Kauf von elektrischen Infrarot-Panels für die Wohnung, da bei der Installation der Paneele keine Rohre gelegt und keine Öltanks benötigt werden. Es gibt auch keine direkten Emissionen, in Verbindung mit Solarzellen erhalten Sie spgar eine 100% emissionsfreie Heizung. Ein weiterer Vorteil: Sie können auch hoch oben an der Wand oder sogar an der Decke anbringen. Ein Vorteil wenn Haustiere oder kleine Kinder vorhanden sind. Auch Infrarotheizkörper werden warm – etwa so wie herkömmliche Heizkörper auch.

Die elektrischen Paneele gibt in zahlreichen Größen, Formen und Farben. Bestimmte Modelle können Sie hinter einem Spiegel verstecken. Da sie keine beweglichen Teile haben, arbeiten sie in völlige geräuschlos, was sie ideal für Ihr Schlafzimmer macht.

Direkt zum Formular
Infrarotheizungen aus Deutschland!

Energiesparen durch Infrarotstrahler

Infrarotheizungen funktionieren durch Erhitzen der Fläche eines Raumes, anstelle des Volumen, wie es die traditionellen Konvektionsheizungen (Heizung mit Lamellen) tun. Das bedeutet, sie heizen erheblich weniger, um die gleiche Menge an Wärme zu liefern.

Das folgende Beispiel vergleicht eine 600 Watt Infrarotwärmeplatte und eine Standard 1500 Watt Konvektionsheizung die für das gleiche Wärmeempfinden sorgen, für 4 Monate im Winter (November bis Februar) für 8 Stunden am Tag bei Kosten von 0,14 € pro kWh Strom.

 

Infrarotheizung Konventionelle Heizung
Energieeffizienzklasse 600 Watt 1500 Watt
Einheiten pro Stunde 0.60 1.50
Thermostateinsparungen 50% 80%
Insgesamt verbrauchte Einheiten 288 1152
Kosten gesamt € 40.32 € 161.28

 

Durch Infrarotstrahlung heizen Sie darüber hinaus Wände oder andere feste Objekte auf. Und diese haben eine thermische Masse, was bedeutet, dass sie die Wärme behalten und so helfen, das Haus länger gemütlich warm zu halten. Umgekehrt hat die Luft keine thermische Masse, so dass bei herkömmlichen konvektionsgewärmten Räumen, wenn eine Tür geöffnet wird, die warme Luft schnell entweichen wird. Sie müssen den Raum erneut aufwärmen! Pluspunkt für die elektrische Heizung mit Infrarot. Im Gegensatz zur Zentralheizung können die Heizpaneele in den Räumen komplett einzeln eingeschaltet werden. Dies heißt, dass die Heizung wirklich nur bei Bedarf genutzt wird. Überlegen Sie wie viel Energie in ungenutzen Räumen verschwendet wird, die nicht beheizt werden müssen, wie z. B. Gästeschlafzimmer. Ein weiterer Vorteil der Infrarotheizung!

In etwa 30 Sekunden hat das Infrarotpanel die volle Betriebstemperatur erreicht. Sie sind daher viel effizienter in der Erwärmung eines Raumes als herkömmliche Heizungen. Die Wärme ist auch in der thermischen Masse der Raumflächen enthalten. Es bleibt länger warm und die Zugluft ist im Vergleich zu Konvektionsheizungen auch vermindert.